//
Physikalisches Spielzeug & Freihandversuche

Glockenklang im Weinglas

Schlichting, H. Joachim. In: Naturwissenschaften im Unterricht- Physik 39/10, 20 (1991).

Image_2011_05_11_7Die Verkäuferin schnippt kurz mit dem Finger an jedes Weinglas bevor sie es sorgfältig für den Transport verpackt. Ich möchte wissen, warum sie das tut. Um ihren grauen Alltag durch einen Wohlklang aufzulockern? Um diskret auf die akustische Dimension der Weingläser aufmerksam zu machen? Sie erklärt mir, der Klang verrate ihr, ob das Glas in Ordnung sei. Wenn es einen Sprung habe, klinge es nicht, sondern gäbe nur ein schäpperndes Geräusch von sich. Sie demonstriert es an einem zuvor aussortierten, defekten Glas, dessen Defekt kaum zu sehen, aber deutlich zu hören ist.

PDF: Glockenklang im Weinglas

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: