//
Marginalia

Vom Regen in die Traufe

Schlichting, H. Joachim. In: Physik in der Schule 35/6, 242 (1997).

Eine der häufigsten, meist unerwünschten Äußerungen des Wetters (Poetisches in PhiS 35/5 (1997), S. 202) ist der Regen. Unerwünscht für Menschen in Gebieten der Erde, die mit Regen reich gesegnet sind. In vielen Fällen wird der Regen geradezu herbeigesehnt…

PDF: Vom Regen in die Traufe

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: