//
Marginalia

Im goldenen Delta der tiefstehenden Sonne

Schlichting, H. Joachim. In: Physik in der Schule 35/10, 364 (1997).

Eines der häufigsten Naturphänomene, das aus einem subtilen Wechselspiel zwischen einer gewellten Wasseroberfläche und dem Sonnen-, Mondlicht oder einer künstlichen Lichtquelle wie einer Straßenlaterne hervorgeht wird von Schriftstellern und Dichtern unter den verschiedensten Namen immer wieder beschrieben: Schwert, Brücke, Delta, Obelisk der Sonne, Lichtbahn, Glitzerpfad (glitter path) oder – wie es in Rußland auch genannt wird – Straße des Glücks, sind nur einige der Namen, die meist einen der zahlreichen unterschiedlichen realen oder mental- emotionalen Aspekte des Phänomens erfassen.

PDF: Im goldenen Delta der tiefstehenden Sonne

Advertisements

Diskussionen

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Der Ursprung vom „Schwert der Sonne“ | Die Welt physikalisch gesehen - 27. Juli 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: