//
Marginalia

Die Welt ist nur eine Form des Menschen

Sandpotenziall030bSchlichting, H. Joachim. In: Physik in der Schule 36/3, 119 (1998).

Die physikalischen Gesetze erlauben, sich ganz andere Universen vorstellen als das, in dem wir leben. Die Entstehung der Galaxien als Voraussetzung für die Entstehung intelligenten Lebens und die hohe Isotropie der Welt, wie sie in der Hintergrundstrahlung zum Ausdruck kommt, sind nur unter ganz unwahrscheinlichen Verhältnissen möglich. Warum ist das Universum so beschaffen, daß intelligente Beobachter entstehen konnten? Einige Kosmologen, wie etwa Stephen Hawking und Barry Collins machen gewissermaßen die Frage zur Antwort, indem sie den so fragenden Menschen als Bedingung unseres Universums ansehen. Mit anderen Worten: Das Universum ist deshalb so wie es ist, weil wir da sind. Oder etwas  präziser…

PDF: Die Welt ist nur eine Form des Menschen

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: