//
Marginalia, Physik im Alltag und Naturphänomene

Physik und die Entzauberung der Welt

NatursteinPhysik steht spätestens seit Max Weber (1864 – 1920) unter dem Verdikt, zur Entzauberung der Welt zu führen. Diese Gefahr besteht, wenn man sich auf die rein technologisch-mechanistischen Aspekte und bezieht. Physik auf unsere Lebenswelt bezogen kann aber auch das Gegenteil bewirken, indem sie neue Phänomene in den Blick bringt und hilft, Neues zu sehen, was ohne eine physikalische Sehweise nicht zu bestaunen wäre.
Hierzu passt, was der große Pianist Alfred Brendel (*1931) einmal über die Werke der Musikliteratur gesagt hat: „Je genauer wir verstehen, desto größer soll das Staunen sein„. Genauigkeit ist ein typisch physikalischer Aspekt, der die Wahrnehmung fokussiert und damit Erkenntnisse und neue Einsichten, aber auch emotionales und ästhetisches Empfinden befördert.

 

Advertisements

Diskussionen

2 Gedanken zu “Physik und die Entzauberung der Welt

  1. Sehr schöne Gedanken!

    Verfasst von lunochod | 13. Februar 2016, 10:13
  2. Vielen Dank! Man könnte noch ein Wort von Einstein hinzufügen: „Es ist ja das Ziel jeder Tätigkeit des Intellektus, ein Wunder in etwas zu verwandeln, was man begreifen kann“.

    Verfasst von Joachim Schlichting | 13. Februar 2016, 11:03

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: