//
Marginalia, Physik im Alltag und Naturphänomene

Kondensstreifen mit Nebensonne

Nebensonne-im-KondensstreifKondensstreifen entstehen durch Kondensation oder Kristallisation von Wasserdampf in den Abgasen von Flugzeugen der auf diese Weise sichtbar wird. Denn an den Wassertröpfchen bzw. Eiskristallen wird das Sonnenlicht gestreut und dadurch auch in unsere Augen abgelenkt, wodurch wir die Streifen als wolkenartige Gebilde wahrnehmen. Kondensstreifen sind genau genommen nichts anderes als langgezogene Wolken und verhalten sich im negativen wie im positiven Sinne so.

Dabei verstehen wir unter positiv, dass die Kondensstreifen auch Phänomene hervorbringen können, die ansonsten den Wolken vorbehalten sind, z.B. Nebensonnen. Auf dem Foto ist eine Nebensonne in einem schon etwas älteren und daher bereits aus der Form geratenen Kondensstreifen zu sehen. Kürzlich hatte ich das Glück zwei Nebensonnen in ein und demselben Kondensstreifen zu sehen, der daher auch die Sonne kreuzte. Leider war die Kamera nicht zur Hand.

Advertisements

Diskussionen

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Krumme Spuren eines geraden Fluges | Die Welt physikalisch gesehen - 15. März 2017

  2. Pingback: Der geritzte Himmel | Die Welt physikalisch gesehen - 12. November 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: