//
Marginalia

Eine Kuh ist eine Kuh ist eine Kuh…

Spazierende_KuhNormalerweise sind Kühe neugierig und schauen uns Menschen beharrlich an. Diese Kuh ging aber stolz wie eine vornehme Dame an mir vorbei und würdigte mich keines Blickes. Sie erinnerte mich an Io – ich weiß nicht warum (Bildungschotter?!) – die immerhin zur Namensgeberin eines Jupitermondes unsterblich wurde.
Zeus (Jupiter), so liest man, hatte seine Gattin Hera hintergangen und sie mit der sich sträubenden Io betrogen. Um den Blicken seiner Gattin zu entgehen, hatte er einen Nebel entfacht, welcher ihn bei seiner Tat verhüllen sollte. Dabei unterschätzte er, daß der den Blick verstellende Nebel seinerseits zu sehen war und geradezu als solcher auf ihn verwies. Durch die Verhüllung wurde der Verhüllte gewissermaßen in gesteigerter Form sichtbar. Um der daraus resultierenden Enttarnung zu entgehen, machte Zeus die Geliebte unsichtbar, indem er sie in eine Kuh verwandelte.

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: