//
Physik im Alltag und Naturphänomene

Alltagsphysik – Physikalische Spielereien

blitze_zum_anfassen_rvDas pitoreske Foto stammt aus unserem Buch „Physikalische Spielereien“ das vor kurzem im Wiley-Verlag erschienen ist. Es stellt den erratischen Weg eines Blitzes innerhalb einer Plasmakugel dar. Solche Plasmakugeln sind als Dekoartikel ein Blickfang, als Spielzeug faszinierend und als Plasmalabor von physikalischem Interesse.
In der neuesten Ausgabe der Zeitschrift „Physik in unserer Zeit 6 (2016)“ ist zu diesem Buch gerade eine Rezension  erschienen, die ich meinen physikalisch interessierten Lesern nicht vorenthalten möchte:

Rezension von Elke Scheer, Konstanz

Spaß mit Physik
Wie funktioniert die einfachste Eisenbahn der Welt? Ist der indische Seiltrick Zauberkunst oder schlichte Physik? Wieso wird ein Schnitzel in der Sauna gegart, der Mensch aber nicht? Welche optischen Phänomene lassen sich mit einem Geodreieck und einem einfachen Laserpointer realisieren?
Antworten auf diese und weitere Fragen finden sich in diesem Buch. Hierin finden sich 34 Beispiele, die spielerisch Zugang zu den Gebieten Optik, Mechanik, Elektromagnetismus oder Thermodynamik eröffnen. Darunter finden sind manche alte Bekannte, wie der Stehaufkreisel, der schon Einstein und Bohr fasziniert hat, oder der schon den alten Griechen bekannte Drehkreisel, nun popularisiert als Fitnessgerät „HandyTrim“, in denen aber erstaunlich komplexe Physik steckt. Dafür wird bei anderen, zunächst mysteriös erscheinenden Spielzeugen wie dem „Ewigen Kreisel“ oder dem „Dynabee“ das erstaunlich einfache Geheimnis gelüftet.
Die Autoren stellen aber nicht nur Spielzeuge vor, sondern auch Phänomene der Alltagswelt. Diese reichen von akustischen Erscheinungen in Kakao- und Kaffeetassen über interessante Schatten- und Interferenzeffekte an Spinnennetzen und in Schwimmbädern bis hin zu Kühl- und Heizeffekten beim Pusten. Ergänzt wird die Sammlung durch wertvolle Informationen über käuflich zu erwerbende physikalische Spielzeuge, Bastelanleitungen für Nachbauten oder Testverfahren sowie weitere Literatur in Wort, Bild und Videos zu den vorgestellten und auch weiteren physikalischen Spielereien. „Physikalische Spielereien“ ist nach „Spiel, Physik und Spaß“ der zweite Band des allen Phiuz-Lesern bekannten Autorenteams, denn manche der Beiträge sind bereits in der „Spielwiese“ erschienen. Unterstützt wurden die Autoren durch weitere Kollegen, die die didaktischen, theoretischen oder faszinierenden technischen Aspekte einzelner Beiträge besonders herausgearbeitet haben.
So finden sowohl Lehrer, Hochschullehrer als auch einfach nur verspielte Physiker viele Anregungen, den Blick auf die Schönheit und den Facettenreichtum der Physik bei ihren Studierenden, Schülern oder in ihrem Umfeld zu wecken. Beginnen Sie doch mal eine Physikstunde oder eine Dinnerparty mit dem indischen Seiltrick! Der Erfolg wird umwerfend sein!
Physikalische Spielereien, H. J. Schlichting, C. Ucke, 150 S., 250 Farbabb., Wiley-VCH, Weinheim 2016, geb. ISBN 978-3-527-33893-1.

Das Foto stammt aus unserem Buch und stellt den erratischen Weg eines Blitzes innerhalb einer Plamakugel dar. Solche Plasmakugeln sind als Dekoartikel ein Blickfang, als Spielzeug faszinierend und als Plasmalabor interessant.

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: