//
Didaktik, Geschichte, Wissenschaftstheorie, Marginalia, Physik und Kultur

Zum 1. Advent – Die Flamme als Prozess

Flamme-als-ProzessAlles Anschauen geht aus von einem Einfluß des Angeschauten auf den Anschauenden…Wenn die Ausflüsse des Lichtes nicht – was ganz ohne eine Veranstaltung geschieht – euer Organ berührten, wenn die kleinsten Teile der Körper die Spitzen eurer Finger nicht mechanisch oder chemisch affizierten, wenn der Druck der Schwere euch nicht einen Widerstand und eine Grenze eurer Kraft offenbarte, so würdet ihr nichts anschauen und nicht wahrnehmen, und was ihr also anschaut und wahrnehmt, ist nicht die Natur der Dinge, sondern ihr Handeln auf euch.

1. Die Faszination muß von der Naturerscheinung selbst ausgehen. Zumindest muß sie so vorgestellt werden, daß sie die Aufmerksamkeit auf sich zieht.

2. Die Naturerscheinung muß die Organe möglichst vielseitig berühren und die Sinne affizieren. Die Hand über dem Vacuum spürt unmittelbar den Druck der Luft.

Allerdings sind die Sinne nur bedingt tauglich, das größere Feld der Naturerscheinungen auszumachen. Ein wichtiger Teil naturwissenschaftlicher Untersuchung und Lehrkunst besteht darin, immer neue Manipulationen zu erfinden, die die sinnliche Wahrnehmung erweitern und das von ihr Nicht- Erfaßte in Erscheinung treten zu lassen.

3. Die Naturerscheinung muß nicht als ein einfach Gegebenes hingenommen, sondern als Handlung vorgestellt werden. So die Flamme der Kerze als ein Prozeß„.

Aus: Friedrich Schleiermacher: Sämmtliche Werke, Berlin 1834–64

Advertisements

Diskussionen

2 Gedanken zu “Zum 1. Advent – Die Flamme als Prozess

  1. Lieber Joachim,

    damit eine Kerze ruhig steht, darf sicher auch keinerlei Bewegung im Raum stattfinden, weil doch sicher, der kleinste Hauch Bewegung das Kerzenlicht zittern lassen würde! Nur so ein unwissender und unwissenschaftlicher Gedanke von mir!🙊🙈😊😉

    LG Babsi

    Verfasst von kunstschaffende | 28. November 2016, 18:33
    • Liebe Babsi,
      du hast vollkommen Recht. Eine Kerzenflamme steht fast nie völlig still. Eine Kerze ist sowas von einem Sensibelchen, dass sie auch auf kleinste Luftströmungen reagiert und dies auf indirekte Weise anzeigt. Insofern täuscht ein Foto, in dem die Flamme gewissermaßen festgefroren wird, etwas über die wahren Verhältnisse hinweg. Danke für diesen Hinweis und
      liebe Grüße, Joachim.

      Verfasst von Joachim Schlichting | 28. November 2016, 19:54

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: