//
Marginalia

Die Uttumer Kirche in der Morgensonne

UttumkircheIn der Krummhörn in Ostfriesland thronen in vielen Orten alte windschiefe Kirchen auf ihrer Warft und sind in dem flachen Land weithin zu sehen. Sie sind ein vertrauter Anblick für die Bewohner und Lichtblick für die Besucher. Dies gilt im wahrsten Sinne des Wortes, wenn wie hier bei der altehrwürdigen Kirche von Uttum die tiefstehende Sonne das alte Bauwerk in den verschiedenen Rottönen der aus dem Kleiboden geformten Klinker zum Leuchten bringt, sodass vieles andere in den Schatten gerät.
Die Sonne wird an der Kirchenfassade diffus reflektiert, wodurch das Licht in alle Richtungen gestrahlt wird. Lediglich einige Fenster reflektieren das Licht spiegelnd. Das obere linke Fenster spiegelt das Sonnenlicht blendend ins Auge des Betrachters. Diese Blendung wird auf der Fotografie nur indirekt sichtbar, indem die Sprossen und Ränder des Fensters überstrahlt und damit als solche unsichtbar werden.
Diese Überstrahlung ist darauf zurückzuführen, dass bei sehr hellen Objekten die Rezeptoren in unseren Augen gegebenenfalls über die Sättigung hinaus angesprochen und dadurch so stark erregt werden, dass auch noch einige der benachbarten Rezeptoren reagieren und so den Eindruck erwecken, dass es auch an benachbarten Stellen hell ist. Die Kamera reagiert ähnlich, weil die Pixel eines Sensors nur eine begrenzte (durch das Licht ausgelöste) elektrische Ladungsmenge aufnehmen können. Wenn es zu einer Überbelichtung kommt, wird die überschüssige Ladung an Nachbarzellen abgegeben, die dann ebenfalls hell erscheinen.
Auch die anderen Fenster spiegeln das Sonnenlicht. Allerdings nicht ins Auge des Betrachters sondern auf das Pflaster, das dadurch erhellt wird und einen Teil des Lichts diffus reflektiert. Auf diesem Wege erreicht es dann unser Auge bzw. die Kamera. Die Richtung der Fensterreflexe deutet darauf hin, dass nicht nur Teile des Gemäuers der Kirche, sondern auch ihre Fenster „windschief“ sind.

Advertisements

Diskussionen

2 Gedanken zu “Die Uttumer Kirche in der Morgensonne

  1. Kurz und gut erklärt. Ich mag deine Texte, obwohl ich es sonst nicht mit Physikalischen habe.

    Verfasst von wortsonate | 13. Dezember 2016, 17:12

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: