//
Marginalia

Ton in Ton

Beobachterbeobachter

„Ringsum nichts als Sand, die rötlichen Gebirge in der Ferne, ferner als man vorher geschätzt hat, vor allem Sand und nochmals Sand, gelblich, das Flimmern der heißen Luft darüber, Luft wie flüssiges Gas“ (Max Frisch. Homo  Faber). Und mittendrin eine, die ihr Outfit der überwiegenden Farbe angepasst und nun gefangen im überbordenden Gelbton die Rückwirkung auf sich zu spüren scheint. Jedenfalls stand sie sehr lange bewegungslos an diesem Schnittpunkt zweier Grenzlinien.

 

 

Advertisements

Diskussionen

2 Gedanken zu “Ton in Ton

  1. Wer hat vor ein paar Jahren gedacht, dass Sand das neue Gold wird!!??
    Weitere Infos zum sehen und zu lesen auf SRF
    https://www.srf.ch/sendungen/einstein/sand-das-neue-gold

    Verfasst von Malabar | 31. Mai 2017, 16:34
    • Ja, das stimmt, Sand ist goldwert. Nicht nur technologisch, sondern auch physikalisch, indem es zum Teil sehr kuriose Eigenschaften zwischen Flüssigkeit und Feststoff besitzt, was man zum Beispiel daran sieht, dass Sand im trockenen Zustand durch die Finger rieselt und im nassen Zustand zum Gestalten von Sandburgen und anderen Skulpturen geeignet ist. Ich habe in diesem Blog an mehreren Stellen dazu Beiträge geliefert.

      Verfasst von Joachim Schlichting | 3. Juni 2017, 20:21

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: