//
Didaktik, Geschichte, Wissenschaftstheorie, Marginalia, Physik und Kultur

Der Fall des Falls – Fall 0

Der Herbst mit seinen fallenden Blättern erinnert mich auch daran, dass der Fall, vor allem der freie Fall zu den grundlegenden Konzepten der neuzeitlichen Physik gehört. Er zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte – nicht nur der Physik, man denke etwa an den Sündenfall – und ist zum Paradefall des typisch physikalischen und naturwissenschaftlichen Denkens geworden.
Daher ist die Diskussion des freien Falls ein besonderer Fall der Lehrens und Lernens von Physik. Obwohl und weil er von Physikern als einfach angesehen wird (alle Gegenstände fallen gleich schnell), bereitet er vielen Menschen große Schwierigkeiten, die weniger im fachwissenschaftlichen Anspruch begründet sind, als vielmehr in den stillschweigenden Voraussetzungen, die bei der Konzeptualisierung des freien Falls zugrundegelegt werden müssen. Der Fall wird nicht dadurch einfacher, daß wir es im Alltag mit vielen Fällen zu tun haben – der freie Fall ist kaum dabei – eher ist das Gegenteil der Fall.
Der freie Fall ist ein Idealfall. Er ist es zum einen im wissenschaftstheoretischen Sinne. Die verschiedensten Erscheinungen, von denen manche erst auf den zweiten Blick überhaupt als etwas Fallendes zu erkennen sind, werden physikalisch auf den freien Fall zurückgeführt, indem die phänomenologischen Abweichungen vom Idealfall durch das Vorhandensein äußerer Einflüsse (z.B. den Luftwiderstand) wegdiskutiert werden. Zum anderen ist der freie Fall auch im fachdidaktischen Sinne ideal: Er stellt einen experimentell relativ einfachen, umfassend zugänglichen und überschaubaren Fall dar, an dem die Schwierigkeiten der Lernenden erfahrbar gemacht werden können, die mit der Überwindung der Differenz zwischen lebensweltlicher und physikalischer Sehweise verbunden sind.
Um die vielen Gesichter und Facetten des freien Falls auch in den Fällen, in denen er gar nicht so frei ist, sichtbar zu machen, werde ich in diesem Blog in unregelmäßiger Folge einige Worte zum Fall des Falls fallen lassen, die dabei hoffentlich nicht hinfällig werden, sondern sich in der Summe zu einer Art Überblick organisieren.

Advertisements

Diskussionen

2 Gedanken zu “Der Fall des Falls – Fall 0

  1. Klarer Fall eines abermals schlicht schlichting-genialen Gedankentextes! Meinen Dank dafür, und ich bin gespannt auf die Reihe. Liebe Grüße!

    Verfasst von simonsegur | 21. Oktober 2017, 11:14

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: