//
Marginalia, Physik im Alltag und Naturphänomene

Flüchtige Schatten

fluechtige-schatten_rvDer Fotograf steht auf einer Sanddüne kurz vor der scharfen Spitze. Der Schatten der Beine fällt im Vordergrund auf die aufsteigende Böschung. Im Hintergrund steigt die Wand der nächsten Düne auf. Dazwischen liegt die abfallende Wand der Düne. Die Sonnenstrahlen fallen nahezu parallel zur Neigung der Dünenwand ein. Aufgrund einer gewissen Welligkeit der Düne ragen einige Partien der Wand aus dem Schatten heraus und streuen das Sonnenlicht. Genau aufgrund dieser Welligkeit sieht man auch schemenhaft den Schatten der Beine des Fotografen im Schattenbereich der Düne.
Die Zuspitzung der Schattenfigur mit überlangen Beinen und einem winzigen Oberkörper ist ein perspektivischer Effekt. Im Übrigen ist der Schatten entsprechend der Form der Dünen zweifach geknickt.
Kurz danach war die Sonne so tief gesunken, dass der ganze Abhang im Schatten lag. Von den wellenförmigen Unebenheiten, die das Licht- und Schattenspiel im Übergangsbereich so faszinierend machte, war ab dann nichts mehr zu sehen. Ich sah eine gleichmäßig dunkle Fläche.

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: