//
Marginalia, Physik im Alltag und Naturphänomene

Biostacheldraht

Natürliche und künstliche Stacheln, hier in trauter Gemeinsamkeit. Durch Androhung und tatsächliche Zufügung von Schmerzen und Verletzungen geht es in beiden Fällen darum, Zudringlichkeiten zu verhindern. Manchmal werden Brombeerhecken wie der technische Stacheldraht zur Abgrenzung von Grundstücken genutzt – dann könnte man mit Recht von Biostacheldraht sprechen. Ob er wirklich gesünder ist? Obwohl der gemeinsame Auftritt der Stacheldrähte ein Ergebnis des Zufalls sein dürfte, erscheint es mir wahrscheinlich, dass der technische Stacheldraht der Natur abgeschaut wurde.

Werbung

Diskussionen

13 Gedanken zu “Biostacheldraht

  1. Hm, ich finde Brombeerhecken seeeeehr viel angenehmer , da ich Brombeeren wirklich sehr gern esse

    Verfasst von ele21 | 19. Dezember 2018, 00:37
  2. Es gibt auch Insekten, die Igeln gleichen -es muss in dem Falle ja immer auch gewährleistet sein, dass Bewegung möglich ist. Beim Pfau etwa ist dessen Beweglichkeit schwer eingeschränkt, man wundert sich, dass Werbung so teuer sein kann.

    Verfasst von kopfundgestalt | 19. Dezember 2018, 01:05
  3. Eine Brombeerhecke hätte ich gern, dann hätte ich Brombeeren im Überfluss. Und Brombeergelee!

    Verfasst von Ann December | 19. Dezember 2018, 10:03

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Anorganische Stachel | Die Welt physikalisch gesehen - 23. Februar 2019

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

Photoarchiv

%d Bloggern gefällt das: