//
Marginalia

Natürliche Ordnung?

Ich glaubte meinen Augen nicht zu trauen, als ich hier im Watt an der Nordseeküste bei Pilsum (Krummhörn) ein merkwürdiges Ordnungsschema erblickte (siehe Foto). Die Seevögel haben sich den unterschiedlichen Blautönen des auflaufenden Wassers entsprechend „art“gerecht sortiert. Auch die Pflanzen auf dem noch weitgehend trockenen Streifen im Vordergrund scheinen sich in diese Ordnung eingepasst zu haben. Dahinter auf einem noch nicht vollständig von Wasser bedeckten blau schimmernden Streifen haben die Vögel mit dem schwarz-weißen Gefieder Platz genommen. Anschließend auf einem fast durchgehend überfluteten Streifen dominiert weißes Gefieder. Und ganz hinten auf dem grau erscheinenden Bereich des Wassers tummeln sich passenderweise die grauen Vögel – von einigen Ausreißern einmal abgesehen. Ich schwöre, dass ich die Vögel nicht eigenhändig so platziert habe. Sie waren es bereits, als ich ankam.
Die Farbe des hier noch sehr flachen Wassers wird weitgehend bestimmt durch das spiegelnd reflektierte Himmelslicht – einem kräftigen Blau. Da die Höhe des Watts nicht einheitlich ist, haben wir die Situation, dass das Wasser im Vordergrund das Watt nicht vollständig bedeckt. Dahinter wird die Wasserschicht etwas tiefer, sodass das reflektierte Himmelsblau dominiert. Dahinter befindet sich wieder ein etwas flacherer Bereich, in dem der Anteil des noch nicht gewässerten Bodens überwiegt, sodass sich eine eher graue Tönung ergibt. Noch weiter hinten ist der Wattboden völlig mit Wasser überflutet.

Werbung

Diskussionen

18 Gedanken zu “Natürliche Ordnung?

  1. Ja, die reinste Magie!

    Ich sah mal in einem Fotoband eine Vogelformation (Flamingos), die in der Gesamtheit (mehrere Hundert Tiere) einen Flamingo darstellte!
    Sicher kennst Du die Aufnahme.
    National Geograhic von Robert B. Haas,Halbinsel Yucatan.

    Verfasst von kopfundgestalt | 27. Juli 2019, 00:41
  2. von wegen, die Natur sei chaotisch….

    Verfasst von gkazakou | 27. Juli 2019, 09:25
  3. Außer der artgerechten Ordung gibt es erstaunlicherweise auch eine einheitliche Ausrichtung der Vögel. Sie scheinen alle in Richtung Sonne zu blicken, wie die Schatten der Gräser verraten. Vielleicht wollen sie auch gegenseitigen Blickkontakt vermeiden oder sich entsprechend der Windrichtung windschnittig ausrichten?

    Verfasst von Wilfried Suhr | 27. Juli 2019, 11:39
    • Stimmt! Es ist fast so als wäre eine großer Magnet darüber gefahren, der alle Vögel ausgerichtet hat. Aber vermutlich genießen sie – wie du an der Ausrichtung zur Sonne bemerkt hast – nur die Sonne. Aber dass sich da alle einig sind, ist schon merkwürdig. Alles in allem bleibt es rätselhaft.

      Verfasst von Joachim Schlichting | 27. Juli 2019, 12:22
  4. Nach vier internetlosen Urlaubswochen erfreue ich mich endlich wieder an Deiner Kunst 🙂
    Und als Orni-Krimiautor kann ich nur spekulieren: Ich glaube, es geht wie immer ums Futtern 🙂 Die Austernfischer, die vorne stehen (schwarz-weiß) haben nur kurze Beine und können nicht so gut im Feuchten picken. Die Limikolen (braun) hinten haben längere Beine (Watvögel eben) und auch längere Schnäbel, mit denen sie im Schlick besser auf Nahrungssuche gehen können. Und den Möwen (in der Mitte) ist’s herzlich egal, wo sie hocken 🙂 Und dass sie sich als (zumindest zeitweise) Schwarmvögel eben alle wohler unter ihresgleichen fühlen, kann ich ihnen auch nicht verdenken …
    Ganz liebe Grüße und wie immer herzlichen Dank!

    Verfasst von simonsegur | 27. Juli 2019, 12:13
    • Vielen Dank für deinen erklärenden Kommentar. Er bringt zumindest ein wenig rationale Erklärung in dieses Ordnungsphänomen: Das unterschiedliche Verhalten unterschiedlicher Vögel. Mir ist auch noch ein rationales Argument zur Streifenform der verschiedenen Vogelanordnungen eingefallen – die Perspektive. Durch die perspektivische Verkürzung werden unregelmäßige Ausbuchtungen an den Grenzbereichen zwischen den unterschiedlichen Vogelarten merklich „begradigt“. Herzlichen Gruß, Joachim.

      Verfasst von Joachim Schlichting | 27. Juli 2019, 12:32
  5. Eine beindruckende Vogelstaffelung. Wenn ich das zeichnen würde, dann würde jeder dazu sagen, es wäre unrealistisch!

    Verfasst von Susanne Haun | 29. Juli 2019, 12:20
    • Ja, manchmal übertrifft die Realität die Fiktion. Das ist hier so ein Fall. Ich traute meinen Augen nicht, als ich das sah.

      Verfasst von Joachim Schlichting | 29. Juli 2019, 17:34
      • Allerdings, ich beobachte das des öfteren.

        Verfasst von Susanne Haun | 29. Juli 2019, 17:56
      • Das ist ja das Parodoxe. Auch ich erlebe öfter als es die Wahrscheinlichkeit nahelegt im Freundes- und Familienkreis Geschichten, die man so kaum hätte erfinden können. Nur ein Beispiel: Ich habe einen ehemaligen Klassenkameraden, mit dem ich ansonsten nie Kontakt hatte innerhalb von 40 Jahren 6 mal an den veschiedensten und unmöglichsten Stellen der Welt getroffen.

        Verfasst von Joachim Schlichting | 29. Juli 2019, 19:20
      • Das ist wahrlich unwahrscheinlich und doch wahr! Die Wahrscheinlichkeit ist bestimmt geringer als 6 richtige im Lotto oder der berühmte Balkon, der einem eher auf dem Kopf fällt als der 6er im Lotto.

        Verfasst von Susanne Haun | 30. Juli 2019, 15:15
      • Entschuldige die späte Antwort. Ich war eine Woche in netzfreier Zone. Ich denke wir werden ständig von sehr unwahrscheinlichen Ereignissen berührt, ohne dass wir es wissen oder es ist so unspektakulär, dass wir uns nicht darum kümmern.

        Verfasst von Joachim Schlichting | 7. August 2019, 17:16
      • Ja, das hast du recht. Welch‘ eine Erholung! Netzfrei!

        Verfasst von Susanne Haun | 8. August 2019, 07:17

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Unwahrscheinlich heißt nicht unmöglich | Die Welt physikalisch gesehen - 14. August 2019

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

Photoarchiv

%d Bloggern gefällt das: