//
Marginalia

Hallo, ich heiße 40327…

…bin 1 Jahr alt und ein Außenseiter. Denn im Unterschied zu meinen Artgenossen habe ich Hörner. Nicht dass die anderen sie sich bereits abgestoßen hätten, sie wurden ihnen als Babys in einer schmerzhaften Prozedur entfernt.

Einzelheiten zur Enthornung entnehme man beispielsweise dem Wikipediaartikel. Insbesondere sei auf die Kritik hingewiesen:
Die betäubungslose Enthornung ist für Rinder einschließlich Kälbern schmerzhaft und wird deswegen von Tierrechtsorganisationen kritisiert. So fordert die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt ein Verbot der betäubungslosen Enthornung, da diese Praktik zu den schmerzhaftesten Eingriffen bei landwirtschaftlich genutzten Tieren zähle. Jedoch kann auch bei ordnungsgemäß durchgeführter Betäubung und Schmerzausschaltung eine erhöhte Schmerzempfindlichkeit rund um die verödeten Hornansätze dauerhaft bleiben.[9] Laut Demeter komme es auch häufig zu Wundheilungsstörungen nach der Enthornung.

 

Werbeanzeigen

Diskussionen

12 Gedanken zu “Hallo, ich heiße 40327…

  1. Die armen Viecher ! Man sieht kaum jemals Kühe mit Hörnern

    Verfasst von Myriade | 8. August 2019, 00:06
  2. danke für diesen schmerzhaften Eintrag.

    Verfasst von gkazakou | 8. August 2019, 00:57
  3. Was soll man dazu sagen?
    Ich denke, dass sich, seitdem tierhaltungsskandale publik wurden, sich im Grunde die Situation eher noch mehr verschärft hat.
    Fleisch wird offenbar immer billiger angeboten.
    Ein wahnsinniger Druck.
    Nachdem von Jahr zu Jahr immer mehr deutlich wird, dass Tiere sich gar nicht so sehr von uns unterscheiden (schmerzgedächtnis etwa), zudem bis weit „hinab“ zu den “ niederen“ Tieren, und dies auch verzögert immer mehr an die Öffentlichkeit weitergereicht wird, fragt man sich, wieso keine Anpassung passiert.

    Es fehlt an Konsequenz, an Einsicht, an der Wahl zwischen Präferenzen.

    Vielleicht sind wir wie der Skorpion, der seinen Träger bei der flussüberquerung sticht
    Warum das so wäre, wenn es so ist?
    Das ist die Frage.

    Verfasst von kopfundgestalt | 8. August 2019, 01:50
  4. Es gehören einfach bitterscharfe Tierschutzgesetze her und knallharte Auflagen!
    Stattdessen wollen sie Steuererhöhungen auf Fleisch machen, die dann wieder Zweckentfremdet verwendet werden und den Tieren garnichts bringen! Es ist wirklich schändlich was da geschieht!

    Liebe Grüße Babsi

    Verfasst von kunstschaffende | 8. August 2019, 13:01
  5. Bei Scinexx fand ich einen Hinweis auf eine Quelle,
    die besagt, daß Insekten ein Schmerzgedächtnis entwickeln:
    https://advances.sciencemag.org/content/5/7/eaaw4099

    Hühner etwa schliessen soziale Bande untereinander, Freundschaften.

    Das wollte ich noch anfügen, obwohl es Dir sicher bekannt ist.
    Die alte Mär: Dummes Huhn, blödes Schaf ect. sollte schon längst nicht mehr greifen.

    Verfasst von kopfundgestalt | 8. August 2019, 15:17

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Photoarchiv

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: