//
Monatsrätsel, Physik im Alltag und Naturphänomene

Rätselfoto des Monats Mai 2020

Was ist physikalisch interessant an diesem Blick in ein Schaufenster?


Erklärung des Rätselfotos des Monats April 2020

Frage: CD-Rohling ins Gegenlicht gehalten. Wie kommen die Farbstreifen in den Schatten?

Antwort: Der Schatten einer Hand, die eine CD umfasst, scheint von einem Strahlenkranz durchleuchtet zu werden (links). Ursache ist ein sogenanntes Axicon. Das ungewöhnliche Beugungsphänomen entsteht nur, wenn die metallische Beschichtung der CD entfernt wurde, so dass ihre Spurrillen als Transmissionsgitter dienen können. Eine ausführliche Beschreibung findet man unter: Licht im Schatten.

 

Diskussionen

14 Gedanken zu “Rätselfoto des Monats Mai 2020

  1. Dass in derselben Spiegelfläche mehrere Spiegelungen quasi hintereinander zu sehen sind, im Vordergrund ist die Schaufensterpuppe „normal herum“gespiegelt, die etwas weiter entfernte Person und der Hintergrund als auch auf dem kopf stehend.

    Verfasst von puzzleblume | 1. Mai 2020, 00:45
    • Die etwas entfernter erscheinende kopfstehende Person ist der Fotograf, der zwar eigentlich nicht aufs Bild wollte aber musste. Doch wie geht das, dass ein Spiegel beides kann – richtigherum und kopfstehend?

      Verfasst von Joachim Schlichting | 1. Mai 2020, 07:53
      • Guten Morgen.
        Nachdem wir beide offensichtlich gerade allein mit der Frage sind, weil alle anderen noch in den 1. Mai schlafen …

        Ich habe gerade mit meinen Fotos vom Grote Markt in Brügge / Belgien verglichen, auf dem 2015 eine grosse Spiegelskulptur aufgestellt war, das 1:1 Connect DiamondScope vom norwegischen Künstler Vibeke Jensen, in deren in Winkeln versetzten, aber in sich geraden Flächen sah man zwar die Perspektiven verschoben, aber nicht auf den Kopf gestellt. Einige Bilder sind im Blog zu sehen:
        > https://2puzzle4.wordpress.com/2016/01/02/der-grote-markt-in-bruegge/

        Weil ich über die Winkel nachdachte, wurde mir die gekrümmte Linie des Fensterrahmens bewusst, und daraus leite ich die konkave Wölbung eines Parabolspiegels ab, die für den Effekt die entscheidende Rolle spielt.

        Verfasst von puzzleblume | 1. Mai 2020, 09:13
      • Danke für den Hinweis auf diese schöne Spiegelskulptur.
        Genau, das ist die entscheidende Erkenntnis, die zur Lösung führen kann, warum es sowohl ein aufrecht- und ein kopfstehendes Spiegelbild gibt.

        Verfasst von Joachim Schlichting | 1. Mai 2020, 10:00
  2. Du hattest ja schon öfters Beiträge zu sphärischen Linsen gemacht.
    Letzte Nacht um 3, als ich den Artikel erstmals las, in ihn quasi hineinfiel, fiel mir nicht mehr exakt ein, welcher Artikel mir eigentlich vorschwebte…ich hatte vage Bilder, von einem Schnapsgläschen mit Bauch …

    Verfasst von kopfundgestalt | 1. Mai 2020, 18:19

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Sonnenmalerei – Samaria I | Die Welt physikalisch gesehen - 6. Juli 2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Photoarchiv

%d Bloggern gefällt das: