//
Marginalia, Physik im Alltag und Naturphänomene, Physik und Kultur

Tröpfelnde Herbsttage

Der Herbst macht sich auch dadurch bemerkbar, dass die morgendlichen Wiesen mit Tropfen bedeckt sind. Sie wurden gewissermaßen aus der Atmosphäre heraus gemolken. Dadurch dass es in der Nacht kühler und der Taupunkt unterschritten wurde, musste der überschüssige Wasserdampf an geeigneten Stellen in flüssiges Wasser übergehen. Der kondensierte Wasserdampf setzte sich in Form von wachsenden Tropfen beispielsweise an Grashalmen und Blättern, aber auch – wie im vorliegenden Fall – an Spinnengewebe ab. 
Diese sind besonders geeignet, weil sie wasserliebend (hydrophil) sind und bereits Klebetropfen enthalten, die als Keime für die Wassertropfen dienen. Vermutlich werden die Spinnen darüber nicht gerade entzückt sein. Anders geht es uns Menschen, die das einfach schön finden.

Für die nächsten Tage verabschiede ich mich mal wieder in die fast netzfreie Zone an der Nordsee. Für diese Tage habe ich im voraus einige Marginalien ins Netz gestellt. Auf mögliche Kommentare kann ich allerdings erst nach meiner Rückkehr eingehen.

Diskussionen

13 Gedanken zu “Tröpfelnde Herbsttage

  1. Das feine Foto versüsst den Abschied 🙂

    Verfasst von kopfundgestalt | 15. September 2020, 00:14
  2. wünsche gute kreative Auszeit!

    Verfasst von gkazakou | 15. September 2020, 00:28
  3. Sehr schönes Wassertropfengespinst 😁
    Feinen Urlaub!
    Herzliche Grüße vom Lu

    Verfasst von finbarsgift | 15. September 2020, 04:36
  4. Ich wünsche dir eine zauberhafte Auszeit, lieber Joachim.
    Liebe Grüße
    Ulli

    Verfasst von Ulli | 15. September 2020, 07:21
  5. Schön, dieses Foto, und interessant, die Erklärungen zum Spinnennetz.
    Viel Glück an der Nordsee wünsche ich dir, bitte grüße sie von mir und überbringe ihr meine Entschuldigung, dass ich sie in diesem Jahr nicht besucht habe.

    Verfasst von Ule Rolff | 15. September 2020, 11:35
    • Danke, liebe Ule, deine Wünsche sind offenbar auch ohne dass ich sie gelesen hätte angekommen, den Gruß und deine Entschuldigung kann ich der Nordsee allerdings erst in einem Monat übermitteln, wenn ich wieder für eine Woche dort sein werde. Gruß, Joachim.

      Verfasst von Joachim Schlichting | 22. September 2020, 09:45
  6. Eine gute Fahrt wünsche ich, Liebe Grüße, momentan von der Mosel.

    Verfasst von juergenkuester | 15. September 2020, 19:41

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Photoarchiv

%d Bloggern gefällt das: