//
Marginalia

Ewige Liebe oder Bananenliebe

Sie hängen nun schon eine ganze Weile aneinander, die ersten Altersflecken lassen sich sehen. Und wie man sieht, vertragen sie sich gut. Es wird Zeit, dass sie ins Müsli kommen.

Diskussionen

14 Gedanken zu “Ewige Liebe oder Bananenliebe

  1. Gut reif, zerdrückt. Ein Ei und Mandelmehl….lecker Pancakes 🙂

    Verfasst von einfachtilda | 23. Oktober 2020, 00:09
  2. O nein! Du hast sie uns doch nicht vorgestellt, damit wir nun mit Ihnen bei dem Gedanken leiden sollen, wie sie auseinandergerissen, gehäutet, zerstückelt und verspeist werden?

    Verfasst von gkazakou | 23. Oktober 2020, 10:03
    • Manche Fortsetzungen einer Geschichte sind oft nicht sehr erbaulich. Da muss man schon stark sein. 😉

      Verfasst von Joachim Schlichting | 23. Oktober 2020, 10:30
      • Muss man – auch son unbarmherziges Wort 😉

        Verfasst von gkazakou | 23. Oktober 2020, 14:55
      • Unbarmherzig ist es, die Existenzialisten haben ihr Weltbild dagegen gehalten und dennoch – man muss essen, man muss schlafen, man muss… – nein, zum Frisör gehe ich jetzt erst einmal nicht, seitdem wir im Hotspot sitzen.

        Verfasst von Joachim Schlichting | 23. Oktober 2020, 17:10
      • Ich ziehe es gewöhnlich vor zu sagen: ich möchte, ich darf, ich kann essen, schlafen – und nicht „ich muss“. Das klingt in meinen Ohren so imperativ. 😉
        Zum Friseur bin ich in meinem Leben nur dreimal gegangen. 🙂

        Verfasst von gkazakou | 23. Oktober 2020, 18:30
      • Ja, der Ton macht die Musik! Was den Frisör betrifft, so finde ich das beeindruckend. Das geht aber nur, wenn du einen Partner hast, der dir die Haare schneidet oder du die Haare lang trägst. Ich vermute letzteres ist der Fall. 🙂

        Verfasst von Joachim Schlichting | 23. Oktober 2020, 19:19
      • Ja, lang, als Zopf (bin eine Münchhausenerin). Und manchmal schneide ich sie etwas kürzer, weil lange Haare beim Schwimmen ziemlich lästig sind.

        Verfasst von gkazakou | 23. Oktober 2020, 21:11
      • Das finde ich toll, dass du nicht wie die meisten anderen Frauen, ab einem bestimmten Alter entscheidest, dass man lang nicht mehr tragen kann. Und sich in gewissen Situationen aus dem Sumpf herausziehen zu können, ist außerdem äußerst praktisch. 😉

        Verfasst von Joachim Schlichting | 23. Oktober 2020, 21:28
  3. Der griesgrämige will garnicht dominieren. Nun wird das garnicht mehr ausdiskutiert, sondern verhackstückelt.

    Verfasst von kopfundgestalt | 23. Oktober 2020, 10:44

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Photoarchiv

%d Bloggern gefällt das: