//
Marginalia, Physik im Alltag und Naturphänomene

Störe seine Kreise nicht

Dem windbewegten von der Schneelast beschwerten und zu Boden geneigten Pflanzenhalm, der auch schon mal bessere Zeiten gesehen hat, traute niemand zu, einen Kreis in den frischen Schnee zu ziehen. Jetzt warten wir nur noch, dass sich die Windrichtung ändert, damit er eine Chance hat das begonnene Werk vollenden zu können.

Werbung

Diskussionen

25 Gedanken zu “Störe seine Kreise nicht

  1. Schön gesehen 😊
    Und bloß kein Tauwetter… *g*

    Verfasst von finbarsgift | 8. Februar 2021, 07:17
  2. Natur-Zirkel.

    Verfasst von gkazakou | 8. Februar 2021, 09:47
  3. Nun muss so eine „niedere Kreatur“ wie ein Pflanzenhalm auch noch dazu dienen, Geometrie zu machen.
    Dabei will er doch nur seine Ruhe! 😉

    Verfasst von kopfundgestalt | 8. Februar 2021, 10:32
  4. Eine hübsche und – wie Du selbst bewiesen hast – zum Philosophieren anregende Spur im Schnee. Beim Blick aus dem Fenster entdeckte ich heute Morgen die Spur von zwei Tieren im Garten, einem größeren und einem kleineren. Ich bin ganz schlecht im Spurenlesen – umso mehr, wenn die Tiere sich hüpfend und springend fortbewegen. Da es hier aber nur Eichhörnchen und Katzen gibt, wird es wohl das Eine und das Andere gewesen sein.

    Verfasst von christahartwig | 8. Februar 2021, 13:08
    • Ja, der momentan liegen gebliebene Schnee verrät allerlei vom nächtlichen Verkehr, von dem wir ansonsten keine Ahnung haben. Auch ich bin im Spurenlesen nicht besonders gut, aber schon die Unterscheidung von Vogel, Kaninchen und Maus ist ein Hinweis auf Vielfalt und Dynamik der Geschehens, die mich immer wieder zu wilden Spekulationen herausfordert.

      Verfasst von Joachim Schlichting | 8. Februar 2021, 13:34
  5. Super gefunden! Erstaunlich was du so alles entdeckst.

    Verfasst von eyeandview | 8. Februar 2021, 15:46
  6. Gegen das Thema Schnee bin ich zur Zeit allergisch!

    Verfasst von Ule Rolff | 8. Februar 2021, 19:16
    • Was sollen wir denn erst sagen. Ich muss mit 3 bis 4 mal Schneeschippen (70 m lange Auffahrt durch bis zu 80 cm hohe Schneewehen hindurch) den Kontakt zur Vorhölle aufrechterhalten. Das Auto im Carport ist im Schnee verschwunden. Zum Glück hatten wir uns vorher mit allem Nötigen eingedeckt. 🙂

      Verfasst von Joachim Schlichting | 8. Februar 2021, 20:56
      • Da kann ich nicht ganz mithalten, aber 40 m Gehweg und Zufahrt haben mir gereicht, inklusive Schneepflug, der mir den gerade leergeschippten Gehweg mit dem Schnee von der Straße wieder zuschmeißt. Auto? Jaaa, in der Garage, und die Schneewehen davor schaffe ich nicht.wüsste auch nicht, wohin noch mit dem Schnee.

        Verfasst von Ule Rolff | 8. Februar 2021, 21:08
      • Da bist du ja eine echte Leidensgenossin. Ich werde den Frust morgen in einen Blogbeitrag ummünzen. Denn während der langwierigen Arbeit sind mir einige physikalische Fragen gekommen, die ich zur Diskussion stellen möchte. Heute bin ich zu müde dazu 😉

        Verfasst von Joachim Schlichting | 8. Februar 2021, 21:38
      • Physikalische Fragen beim Schneeschippen? Bewunderung!
        Spätestens nach einer Stunde habe ich nur noch stumpf an Beppo, den Straßenfeger (aus „Momo“), gedacht: „ein Strich, und noch ein Strich, und irgendwann ist die Straße plötzlich zuende“. Nur war es eher Eishacken als Besenstriche.

        Verfasst von Ule Rolff | 8. Februar 2021, 21:48
      • Beppo war doch ein glücklicher Mensch, wenn ich mich recht erinnere. Ja, jeder hat so seine speziellen Tricks der Frustbewältigung. Ich gebe zu, dass auch noch einige interessante Strukturbildungen meine physikalischen Gedanken geflügelt haben. Aber dazu übermorgen mehr.

        Verfasst von Joachim Schlichting | 8. Februar 2021, 22:10
      • Du erinnerst dich recht, mich verband mit ihm nur die Methode, nicht das gefegte Material oder die Stimmung.
        Auf deinen neuen Beitrag bin ich gespannt. Bis dann …

        Verfasst von Ule Rolff | 8. Februar 2021, 22:21
      • Ich werde den Beitrag noch für morgen fertig machen. Denn wer weiß, ob ich nach dem morgigen Schneeschieben noch dazu in der Lage sein werde 😉

        Verfasst von Joachim Schlichting | 8. Februar 2021, 23:08
  7. Ein Zirkel! Das Wunder beobachtet….

    Verfasst von Johanna | 12. Februar 2021, 09:18

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

Photoarchiv

%d Bloggern gefällt das: