//
Didaktik, Geschichte, Wissenschaftstheorie, Marginalia, Physik im Alltag und Naturphänomene

Wirbel in der Serviette

Der Wirbel ist also die Vorordnung der Dinge,
ihre Natur im Sinne der Geburt.*

An so etwas dachte ich (nur nicht so schön formuliert), als ich im Restaurant die Serviette in dieser Wirbelform auf dem mir zugewiesenen Platz vorfand und nach dem Genuss des extrem scharfen Hauptgerichts Worte suchte für die Wirkung auf meinen Magen.

 

 

Wirbel im Wasser

 


*Michel Serres. La naissance de la physique dans le texte de Lucrèce. Paris 1977, p. 42 (Im Original: „Le turbillon est donc le pré-ordre des choses, leur nature au sens de naissance„).

 

 

Diskussionen

6 Gedanken zu “Wirbel in der Serviette

  1. „Machens net so en wirbel“ hat sinngemäß Fritz Muliar einem weiblichen Fan gesagt, der ihn erkannt hat.

    Verfasst von kopfundgestalt | 7. März 2021, 00:23
  2. 🤣

    Verfasst von ele21 | 7. März 2021, 11:27

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Photoarchiv

%d Bloggern gefällt das: