//
Physik im Alltag und Naturphänomene

Rege Regenwürmer im Regen

Als ich gestern Morgen nach einer regenreichen Nacht einen Spaziergang unternahm, musste ich auf der zum Glück wenig befahrenen Asphaltstraße, die durch landwirtschaftliche Nutzflächen führt, aufpassen, wohin ich trat. Die Straße war mit Regenwürmern geradezu übersät. Die Würmer befanden sich in langsamer Bewegung, obwohl ich trotz längerer Beobachtung kein eindeutiges Zielverhalten feststellen konnte.
Dem Namen nach könnte man den Eindruck haben, dass die Würmer den Regen lieben und sich der Feuchtigkeit deshalb exponieren. Doch wenn ihr Name überhaupt etwas mit dem Regen zu tun hat und sich nicht vielmehr auf ihr reges Tun in der Erde bezieht, dann eher weil sie im Gegenteil ihre mit Wasser gefluteten Röhren in der Erde verlassen. Denn einer herrschenden Auffassung zufolge würden Regenwürmer insbesondere bei langanhaltenden Regenperioden in den Gängen ihrer Wohnhöhlen ersticken. Weil die Würmer durch Hautatmung Sauerstoff aufnehmen, würde der im Wasser gelöste Sauerstoff nicht ausreichen. Andererseits zeigen wissenschaftliche Untersuchungen, dass die Würmer es bis zu 35 Stunden unter Wasser aushalten bevor sie sterben. Deshalb können sie auch monatelange Überschwemmungen überleben.
Wie dem auch sei, nach längerem Regen fühlen sie sich offenbar oberhalb der Erde am wohlsten und verschmähen auch eine Asphaltstraße nicht. Ich konnte sogar beobachten, dass einige Würmer ein freiwilliges Bad in einem auf der geneigten Straße fließenden Wasserstrom nahmen. Andere schienen sogar die Gelegenheit zu nutzen sich paarweise aneinander zu legen und sich (soweit ich das mit meinem flüchtig angelesenen Wissen beurteilen kann) zu begatten – wechselseitig, denn sie sind Zwitter und können beides.
Da werde noch einer schlau aus den bei Regen regen und erregten Regenwürmern.

Schon Heinz Erhardt (1909 – 1979) befasste sich lyrisch mit der Namensgebung des Wurms:

Der Regenwurm

Am Fuß von einem Aussichtsturm
saß ganz erstarrt ein langer Wurm.

Doch plötzlich kommt die Sonn herfür
erwärmt den Turm und auch das Tier

Da fängt der Wurm an sich zu regen,
und Regenwurm heißt er deswegen.*


Diskussionen

18 Gedanken zu “Rege Regenwürmer im Regen

  1. Jetzt fällt mir Heinz Erhardt ein

    Verfasst von aquasdemarco | 12. April 2021, 00:21
  2. Da könnte man noch mehr Wortspiele machen!
    Gut, das die Würmer nicht alle Gefahrenquellen kennen. Das ist von Vorteil.

    Verfasst von kopfundgestalt | 12. April 2021, 00:55
  3. Bei uns im Garten hatten die Regenwürmer nicht so viel Glück, Joachim, kaum an der Oberfläche kam der Amselmann und schnappte sie sich. 🙂
    Liebe Grüße von Susanne

    Verfasst von Susanne Haun | 12. April 2021, 11:17
    • Das ist Schicksal. Man begibt aus einer Gefahr und gerät dadurch in eine noch größere. Aus dieser Beobachtung könnte man fast eine Fabel machen. Obwohl bei uns auch reichlich Amseln leben, habe ich keine gesehen, die auf der Asphaltstraße gepickt haben. Vielleicht sind die Regenwürmer deswegen nicht einfach an die Erdoberfläche gegangen, sondern auch noch auf die Straße.
      Liebe Grüße, Joachim

      Verfasst von Joachim Schlichting | 12. April 2021, 13:33
      • Da traust du den Würmern viel Intellekt zu, Joachim 😉
        Einen schönen Sonntag von Susanne

        Verfasst von Susanne Haun | 18. April 2021, 09:30
      • Zumindest waren sie schon vor dem Menschen auf der Erde und werden es wohl auch nach ihm sein.
        Auch dir, liebe Susanne einen schönen Sonntag, Joachim.

        Verfasst von Joachim Schlichting | 18. April 2021, 12:03
      • Ich denke natürlich sofort an Aristoteles und den Urschleim 😉 , Joachim.

        Verfasst von Susanne Haun | 18. April 2021, 15:40
      • Wenn wir statt Urschleim Protoplasma sagen, klingt es etwas angenehmer und wir haben weniger Schwierigkeiten die Verwandschaft mit dem Wurm zu akzeptieren. 😉

        Verfasst von Joachim Schlichting | 18. April 2021, 15:48
      • 😉 ja, es ist alles eine Sache des Wesens der Dinge 😉

        Verfasst von Susanne Haun | 18. April 2021, 15:50
      • 🙂 Mal was anderes: Gibt es in deinem Blog keine Kommentarfunktion mehr, oder finde ich die nur nicht?

        Verfasst von Joachim Schlichting | 18. April 2021, 16:55
      • Du findest sie bloß nicht, Joachim. Es ist auch nicht einfach, die Kommentarfunktion zu finden.
        Ich bin mit meinem neuen Blogtheme auch nicht unbedingt zufrieden und überlege das Thema nochmals zu wechseln.
        Die Kommentarfunktion öffnet sich erst, wenn man direkt in den Beitrag verzweigt. Dazu muss man auf die Blogbeitrag Überschrift drücken. Dadurch, dass das Theme ein Beitragsbild fordert, ist diese Überschrift gar nicht mehr sofort zu erfassen.
        Noch schlimmer ist die Ansicht auf dem Handy, dort wird die gesamte zweite Spalte nicht angezeigt.
        Was sagst du dazu?
        Viele Grüße und danke für den Hinweis von Susanne

        Verfasst von Susanne Haun | 18. April 2021, 19:55
      • Ich war einfach zu blöde. Es hatte sich nämlich nichts geändert im Vergleich zu früher. Wenn man nicht gerade der erste ist, kann man es an den bereits abgegeben Kommentaren schnell finden… LG, Joachim.

        Verfasst von Joachim Schlichting | 18. April 2021, 21:11
  4. Tolle Informationen!

    Verfasst von eyeandview | 12. April 2021, 14:12
  5. Jupp, der Regenwurm hat im Winter meinen Rasen richtig durchlüftet. Überall sah man diese Wurmhäufchen.

    Ein richtiger Schwerstarbeiter!

    LG Bernhard

    Verfasst von bernhard1965 | 12. April 2021, 20:36

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Photoarchiv

%d Bloggern gefällt das: