//
Marginalia, Physik im Alltag und Naturphänomene

Die wundersame Verwandlung einer Kerze zum 2. Advent

Die Dreifaltigkeit einer Adventskerze zeigt sich, wenn man sie unmittelbar hinter einem mit Wasser gefüllten Weinglas aufstellt (Es darf auch Champagner sein, wenn der Anlass es hergibt.). Dann gesellen sich zum zentralen Abbild der Kerze noch zwei seitliche Satelliten hinzu, die zwar etwas schlank geraten, aber ihre kerzenhafte Herkunft nicht verleugnen können. Die Herstellung dieses Phänobjekts ist leicht, allerdings muss man schon den passenden Blickpunkt einnehmen, weil sonst ziemlich verunglückte Gestalten resultieren können – also wie im richtigen Leben. Das Phänomen profitiert ganz wesentlich vom Inhalt des Glases. Ein leeres Glas bzw. ein luftgefülltes Glas führt zwar zu anderen interessanten Bildern aber nicht zur dreifaltigen Kerze.

Was die Erklärung des Phänomens betrifft, so kann ich auf einen früheren Beitrag verweisen, in dem die Kerze durch eine ausgewachsene Person und das Glas durch einen überdimensionalen Zylinder ersetzt wurde.

Werbung

Diskussionen

10 Gedanken zu “Die wundersame Verwandlung einer Kerze zum 2. Advent

  1. herrlich. ein vielfältiger Genuss.

    Verfasst von gkazakou | 5. Dezember 2021, 00:09
  2. Gib zu, da war aperol spritz drin 😀

    Verfasst von kopfundgestalt | 5. Dezember 2021, 00:26
  3. Dir einen schönen 2. Advent!

    Verfasst von paulpeterheinz | 5. Dezember 2021, 05:47
  4. Die wundersame Verwandlung

    wir stehn vor deiner krippe hier
    und sehn in unser leben
    wen sehn wir da liegen
    natur
    und du daneben
    sie war mal grausam teufel gott mal eltern bruder schwester dir
    doch oft genug auch treu ergeben
    nun liegt sie schon zum widerholten mal
    in plastik eingehüllt
    beraubt geschunden und verramscht
    mit toten wälder nackt und braun umgeben
    so dass selbst ewge gletscher weinen

    und wir
    wir weinen
    wenn um uns nur
    aus angst vor fehlend
    unsinn saus und braus
    oft auch verzweifelt hilflos gar

    doch
    ich und du wir
    warten warten warten
    auch
    so geht ja der advent
    auf die erlösung
    die uns bald die wende bringt

    was muss dann in der krippe liegen
    wie muss der könig werden
    der neu für uns geborn
    nein gar nicht neu
    er muss aus eurem fleisch und blut
    in jedem selber auferstehn
    dein wille den du sonst für alles hast
    er muss sich gegen dich nun wenden
    er muss dich wecken aus dem traum
    du seist in gottes händen
    das hast du dir nur lang genug
    und ausgedacht
    um weiter nichts zu wenden
    und doch hat dich dein luxus leben
    fest und nun
    fast umgebracht

    wie oft muss es noch weihnacht werden
    wie oft muss noch das kleine kind
    in dir
    dich anflehn und sogar
    wenn du nicht hörst
    erpressen
    das du die finger von den
    schädlich unsinndingen
    dort in dem leeren außen läßt
    und dich auf dich besinnst
    dabei
    musst du nichts lassen
    nur einfach anders machen

    ich red nicht hier der armut
    nicht der asche so das wort
    das ginge nicht mit euch
    mit dir und mir
    du hast die gier du hast den willen
    längst
    nur bisher für unmögliches
    das unwahrscheinlich war
    seit ewgen zeiten trieb es dich und
    uns wie flocken durch den winterwald
    und vielen wird der arsch nun kalt

    die änderung muss man sehr wohl bedenken
    denn nun muss sie von dauer sein
    wir müssen
    nur den reichtum anders denken
    wir selber sind ja schon so reich geboren
    und werden es
    nun nicht nur bleiben
    wir werden reicher noch als je zuvor
    wir müssen dafür nur und alles was wir machen
    recycelbar erschaffen
    dann könnte heut die welt vergehen
    dann würden wir sie morgen
    so wie heute
    nur völlig neu da stehen sehn

    dann werden sie so wunderbar
    die kinderaugen an den fenstern
    die nächte voller stolz geschlecht
    dann dürft ihr feiern
    können wir der krippe
    neu geborn entfliehn
    welch wunderbare nächt
    dann for ever
    und alles sieht nun anders aus
    so still
    so heilig
    so schlafen wir dann ein
    wir selber halten wache
    uns leitet nur
    ein seltner stern
    von fern

    Verfasst von paulpeterheinz | 5. Dezember 2021, 09:34
  5. Eine sparsame und umweltfreundliche Idee für den nächsten Sonntag. Für heute reicht einfach ein Spiegel.
    Hab einen gemütlichen Adventssonntag, Joachim.

    Verfasst von Ule Rolff | 5. Dezember 2021, 09:41

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

Photoarchiv

%d Bloggern gefällt das: