//
Marginalia, Physik und Kultur

Silvester 2021 – Wenn’s überall so knattert

Ich sage bloß, die Welt ist böse.
Was soll zum Beispiel das Getöse,
Was jetzt so manche Menschen machen
Mit Knallbonbons und solchen Sachen.
Man wird ja schließlich ganz vertattert,
Wenn’s immer überall so knattert.
Das sollte man wirklich solchen Leuten
Mal ernstlich verbieten und zwar beizeiten,
Sonst sprengen uns diese Schwerenöter
Noch kurz und klein bis hoch in den Äther,
Und so als Pulver herumzufliegen,
Das ist grad auch kein Sonntagsvergnügen.
Wie oft schon sagt ich: ›Man hüte sich.‹
Was hilft’s? Man hört ja nicht auf mich.
Ein jeder Narr tut, was er will.
Na, meinetwegen! Ich schweige still!
«*

Wilhelm Busch konnte noch nicht wissen, dass andere Probleme viel schlimmer sind. Es sei nur angemerkt, dass der zu Silvester freigesetzte Feinstaub mindestens 15 Prozent der im ganzen Jahr durch Personenverkehr freigesetzten Menge entspricht, von anderen Umweltbelastungen ganz zu schweigen. Ich weiß es gibt noch Schlimmeres. Lasst euch also zumindest heute die Laune nicht verderben und

erlebt einen guten Rutsch ins Neue Jahr und eine Normalisierung des Lebens in 2022!


* Wilhelm Busch (1832 – 1908)

Werbung

Diskussionen

26 Gedanken zu “Silvester 2021 – Wenn’s überall so knattert

  1. Knaller kaufte ich zuletzt als Kind, seitdem nicht mehr.
    Hielt mich auch allermeist in Fuerteventura davon fern, es interessierte mich wenig.

    Schönen Übergang nach 2022, Joachim.😀

    Verfasst von kopfundgestalt | 31. Dezember 2021, 00:43
  2. Können die Menschen nicht leise dumm sein? (Zitat einer Freundin)

    Verfasst von mmandarin | 31. Dezember 2021, 00:48
  3. Das ist ein sehr guter Artikel zu diesem und vergleichbaren, leidigen Themen! Du verbindest Deine berechtigte Aversion mit einer konkreten, eigentlich ja erschreckenden Zahl. Wer danach nicht „sein Knallerleben ändert“, dem sollten horrende Strafzahlungen helfend zur Seite gestellt werden. Soviel ich gehört habe sollen Hersteller/Verkäufer gegen das Böllerverbot geklagt haben. So muss man also unbedingt nicht nur die Anwendung, sondern ebenso die Herstellung verbieten. Ein Entzug ist immer hart. Aber danach lichtet sich der Nebel und es gibt wieder freie Sicht auf die Zugspitze. Die Freiheit der Hersteller endet dort, wo die Freiheit zum gesunden Atmen beginnt: vor meiner Haustüre! In dieser „Zangenbewegung“ müssen diejenigen die anders=besser leben möchten sich ihre freie-saubere Atemluft zurückholen. Die saubere Freiheit beginnt „Hier“. Die Freiheit, mir den Feinstaub von der Lunge fernzuhalten ist für jeden zugänglich. Die Freiheit, sich über Klimasorgen und deren Verhinderung zu informieren steht jedem zu. Bleiben dann nur noch die großen „Einspeiser“, denen wir aus „Sorge“ um unseren „Wohlstand“ zu wenig Druck machen oder eine überlange Umstellungsfrist einräumen, weil sie unverschämten Gegendruck machen. Da tröste es mich nicht, dass der Feinstaub ein Gerechter ist. Er macht ja vor Sonderinteressendämme keinen Halt. Denen gönne ich doch ebenso ein sauberes Atmen. Ich würde sie mit freier-sauberer Atemluft überschütten.
    Und insbesondere eine Regierung, die so etwas auch nach Corona durchhält. Niemand braucht diese „schädlichen Lüste“ für die besonderen Nächte!

    Jaja, ich hör ja schon auf. Ich weiß es doch: Irgendwann sterben wir alle und die Sucht nach dem Sekundenglück ist der mächtigste „Gegner“ in diesem ernsten Spiel. Der Süchtige greift dafür nach allem. Selbst den letzten Kick nennt er noch verführerisch-frivol den „Goldenen“. Da kann man sich die Finger wundschreiben.

    Verfasst von paulpeterheinz | 31. Dezember 2021, 05:22
  4. Komm auch du gut ins Neue Jahr, Joachim!

    Verfasst von Ule Rolff | 31. Dezember 2021, 09:31
  5. komm gut ins nächste jahr. und mal wieder ein danke für das gedicht. und deine schönen worte.

    Verfasst von wolkenbeobachterin | 31. Dezember 2021, 14:12
  6. Knallbirnen müssen knallern. 😉 Alle anderen können getrost darauf verzichten. Alle Gute für 2022!

    Verfasst von David | 31. Dezember 2021, 20:08
  7. Lieber Joachim,
    Bei uns hat irgendjemand ein paar Straßen weiter ein fast professionelles Feuerwerk gezündet. Das war sehr schön.
    In dem Sinne auch für dich und deiner Familie ein gesundes neues Jahr 2022.
    Liebe Grüße von SUSANNE

    Verfasst von Susanne Haun | 5. Januar 2022, 20:10
    • Danke, liebe Susanne!
      Auch bei uns auf dem Dorf gab es ein vergleichsweise großes Feuerwerk, obwohl ja schwer an die Feuerkörper ranzukommen war. Dank auch für die lieben Wünsche, die hier auch noch mal für dich und deine Lieben ausdrücklich erwidern möchte.
      Herzlichen Gruß, Joachim.

      Verfasst von Joachim Schlichting | 5. Januar 2022, 20:21
  8. P.S.
    Es ist natürlich umwelttechnisch sehr gut, dass nicht mehr soviel Silvester 🪅 Feuerwerk gezündet wird.

    Verfasst von Susanne Haun | 5. Januar 2022, 20:12

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

Photoarchiv

%d Bloggern gefällt das: