//
Artikel Archiv

Ammonit

Diese Schlagwort ist 2 Beiträgen zugeordnet

Fundstück 12

Dieses Fundstück ist wirklich alt. Es stammt aus der Zeit als die Ammoniten lange vor den Menschen auf dieser Erde zugegen waren, bevor sie spätestens am Ende der Kreide vor etwa 66 Millionen ausstarben. Heute wird man durch Versteinerungen an sie erinnert. Ich freue mich immer wieder, wenn ich einen solchen Stein finde. Das vorliegende Exemplar hat einen Durchmesser von ca. 12 cm und hat lange auf der Erdoberfläche gelegen und war den Einflüssen von Wind und Wetter ausgesetzt, sodass die typische Spiralform kaum noch zu erkennen ist. Das Besondere an diesem Stein ist sein Lichtzeichen, weshalb ich ihn in diese dunkle Jahreszeit platziere.

Werbung

Stufen ins Emsium*

In einem Hotel, in dem ich immer mal wieder übernachte, ist das ansonsten wenig spektakuläre Treppenhaus mit Fliesen aus Naturgestein ausgelegt, die zahlreiche Versteinerungen enthalten. Seitdem ich herausgefunden habe, dass das Treppenhaus so etwas wie ein erdgeschichtliches Museum ist, ziehe ich es dem Fahrstuhl vor. Das Foto zeigt eine Treppenstufe mit einem Schnitt durch einen halben Ammoniten. Der besondere Reiz besteht darin, dass die andere Hälfte gewissermaßen durch die Spiegelung auf der davor liegenden glatt polierten Deckelfliese ergänzt wird. Damit wird man zwar der Realität nicht gerecht, schön anzusehen ist es trotzdem. Der Glanz der Fliese vermittelt zudem den Eindruck als würde der Ammonit zur Hälfte ins Wasser getaucht sein.


* Das Emsium bezeichnet in der Erdgeschichte den Zeitraum von etwa 407,6 Millionen bis etwa 393,3 Millionen Jahren.

Photoarchiv