//
Artikel Archiv

Mineralien

Diese Schlagwort ist 3 Beiträgen zugeordnet

Fluoreszenz – Farben durch unsichtbares Licht

Ein äußerlich unscheinbarer Steinbrocken (unteres Foto) wird mit ultraviolettem, also für den Menschen unsichtbarem Licht, bestrahlt. Diese Strahlung macht scheinbar etwas mit dem Stein. Denn anschließend (oberes Foto) leuchtet dieser in ganz anderen Farben.
Der Steinbrocken setzt sich aus Calcit- und Willemitbestandteilen zusammen. Calcit (Calciumcarbonat Ca[CO3]) ist in reiner Form farblos und durchsichtigt. In polykristalliner Form oder aufgrund von Gitterfehlern kann er aber auch wie im vorliegenden Fall weiß aussehen (unteres Foto). Weiterlesen

Steine: Wer entziffert die natürliche Schrift?

Linien-im-SteinSo erzählen die Schnitte auf dem Boden eines zinnenen Tellers die Geschichte aller Mahlzeiten, denen er beigewohnt hat, und eben so enthält die Form jedes Landstrichs, die Gestalt seiner Sandhügel und Felsen, mit natürlicher Schrift die Geschichte der Erde, ja jeder abgerundete Kiesel, den das Weltmeer auswirft, würde sie einer Seele erzählen, die so an ihn angekettet würde, wie die unsrige an unser Gehirn“.

Lichtenberg, Georg Christoph :  Schriften und Briefe III. München 1980

Farbenprächtige Mineralien in freier Natur

Blühende-FelsenMan muss es selbst gesehen haben, um zu glauben, dass die Farben dieses Landschaftsbildes kaum von der Vegetation herrühren, sondern durch den blanken Felsen bestimmt werden. An diesem Berghang auf der Kanareninsel Gran Canaria treten Mineralien in der vollen Pracht ihrer Farbe zutage. Für mich als Laien identifizierbar ist die typische Grünfärbung des Kupfers. Vermutlich sind auch rötliche Eisenerze im Spiel. Mir geht es hier aber vor allem um die farbenfrohe Ästhetik, die nicht zuletzt der naturgegebenen Anordnung der Farben zu verdanken ist. Die unterschiedlichen Grüntöne der Bäume und Sträucher treten dagegen deutlich in den Hintergrund. Im Vordergrund sieht man einen relativ steil ansteigenden Teil einer Straße die sich hier in Serpentinen durch die Berge schlängelt und nur mühselig mit dem Auto zu bewältigen ist.

Photoarchiv