//
Didaktik, Geschichte, Wissenschaftstheorie, Physik und Kultur

Dies ist in Wirklichkeit nur jenes…

Aber, ist Denkstil nicht wiederum nur ein anderer Ausdruck für Zeitgeist? Wittgenstein hat mit seiner Formel Dies ist in Wirklichkeit nur jenes das Grundschema aller Welterklärungen angegeben und zugleich deren Reizwert bestimmt. Auf diesem Schema verbleibend, gibt es noch die Steigerung des Reizwertes mit der gleichfalls schon von den Griechen entdeckten Formel: Alles ist eines. Dies ist es, worauf die Vernunft jederzeit Anspruch hatte und was ihr jeweils endlich erfüllt werden soll; dies ist es aber auch, was die Bildungserwartung bestärkt, einen derart auf Einfachheit zulaufenden Sachverhalt werde alsbald jedermann begreifen und die Welt dadurch für sich durchsichtig machen können.*

Was auf dem Foto durch Wasser so durchsichtig gemacht wurde ist das Pflaster vor der Kathedrale in Florenz (Santa Maria del Fiore). Behauptete nicht Thales von Milet (*624/23 v. Chr.; † zwischen 548 und 544 v. Chr), dass alles (aus) Wasser ist?


* Hans Blumenberg. Die Verführbarkeit des Philosophen. Frankfurt 2000, S. 42

Diskussionen

9 Gedanken zu “Dies ist in Wirklichkeit nur jenes…

  1. Fast so schön wie das Original 🙂

    Verfasst von kopfundgestalt | 25. September 2019, 01:12
  2. und ist nicht „alles ist eins“ von Heraklit? Dein Foto erinnert mich an meins – erstes Foto des Eintrags: https://gerdakazakou.com/2019/02/15/wetterbericht-akropolis/

    Verfasst von gkazakou | 25. September 2019, 10:19
  3. Zu „Dies ist in Wirklichkeit nur jenes….“ hat der Phsiker und Bewussseinsforscher Thomas Campbell einiges zu sagen. Man höre und staune!!!!!

    Verfasst von Malabar | 26. September 2019, 18:12
  4. Ich habe den Video Hinweis vergessen – Experiment zum virtuellen Realitätsmodell – Tom Campbell

    Verfasst von Malabar | 26. September 2019, 23:08
    • Das sind in der Tat schöne Gedankenexperimente, die aufgrund von quantenmechanischen Überlegungen angestellt werden. Der Bezug zur (naiven) Realität, so wie wir sie im Alltag erfahren, scheint mir allerdings nicht viel besser zu sein, wie der früher in der Philosophie diskutierte Solipsismus. Es ist alles weder beweisbar noch widerlegbar. Denn alles passiert im selben System, im System des menschlichen Denkens auf der Grundlage der klassischen Aussagenlogik, die ebenfalls vom Menschen geschaffen wurde. Aus diesem Zirkel kommen wir nicht heraus.

      Verfasst von Joachim Schlichting | 27. September 2019, 09:53

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Photoarchiv

%d Bloggern gefällt das: