//
Marginalia, Physik im Alltag und Naturphänomene, Physik und Kultur

Mathematisches Küssen

In Gottfried Kellers (1819 -1890) Romeo und Julia auf dem Dorfe gibt es eine lyrische Stelle, in der das Küssen mit Zählen und Rechnen in Verbindung gebracht wird:

Tritt in mein Haus, o Liebste!
Doch sei Dir unverhehlt:
Drin wird allein nach Küssen
Gerechnet und gezählt.

Die Liebste sprach: O Liebster,
»Mich schrecket nichts zurück!«
»Hab‘ Alles wohl erwogen:«
»In Dir nur lebt mein Glück!«

»Und wenn ich’s recht bedenke,«
»Kam ich deswegen auch!«
Nun denn, spazier‘ mit Segen
Herein und üb‘ den Brauch!

In der Mathematik ist das Küssen in der Tat nicht ganz unbekannt. Dort gibt es nämlich eine Kusszahl. Das ist die maximale Anzahl von Kugeln derselben Größe, die gleichzeitig eine weitere gleichgroße Kugel berühren. Im zweidimensionalen Fall, in dem Kugeln Kreise sind, kann man sich das mit 7 gleichen Münzen veranschaulichen: Eine Münze wird von 6 weiteren Münzen berührt, die jeweils ihre nächsten Nachbarn berühren – pardon: küssen (oberes Foto). Im Dreidimensionalen hat man es mit vertrauten Kugeln zu tun, bei denen das Kussensemble schon etwas komplizierter ist. Die Kusszahl beträgt 12: Die mittlere Kugel wird von 6 Kugeln in gleicher Ebene, sowie 3 Kugeln darüber und 3 Kugeln darunter (60° gegen die oberen verdreht) geküsst (unteres Foto).
Erwartungsgemäß ist das mathematisch Küssen ziemlich abstrakt indem es sich auf die Berührung in einem Punkt beschränkt, der bekanntlich keine Ausdehnung hat. Und wer die tragische Geschichte Kellers kennt, der weiß, dass das Haus, in dem nach Küssen gerechnet und gezählt wird, nicht real ist, sondern aus Lebkuchen besteht.
Die Kusszahl ist inzwischen auch in der Kunst angekommen. Ich erwähne hier nur den Kussgarten vor der Stadtmauer in Prenzlau und die tönerne dreidimensionale Version von Gerhard Mehler.


Gottfried Keller. Romeo und Julia auf dem Dorfe. In: Werke – Die Leute von Seldwyla 1971, S. 133

Diskussionen

2 Gedanken zu “Mathematisches Küssen

  1. Küsse solange es Küsse gibt.
    Frei nach Keller.

    Eine Punktberührung ist ja keine Berührung, sonst wäre es keine. Insofern ist „Kuss“ ja auch irreführend.

    😃

    Verfasst von kopfundgestalt | 20. Juli 2020, 10:17

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Photoarchiv

%d Bloggern gefällt das: