//
Marginalia, Physik im Alltag und Naturphänomene

Wolken – drunter und drüber

Der selektive Spiegel des Wassers hat es nur auf die Wolken abgesehen. Die Bäume, das Segelboot bleiben außen vor. Was geht hier vor?

Diskussionen

14 Gedanken zu “Wolken – drunter und drüber

  1. Die Kräuselung der See läßt eine Spiegelung der Wolken nicht zu. Aber wo die Kräuselung aufhört, spiegelt es sich, denke ich mir.
    Jedenfalls ist es wieder ein faszinierendes Photo.

    Verfasst von Gisela Benseler | 10. Juli 2022, 09:43
  2. Die sind zu weit weg. Nähert man sich ihnen, dann bekommen sie auch das Spiegelbild.

    Verfasst von kopfundgestalt | 10. Juli 2022, 09:54
  3. Um das Segelboot und die Bäume im Wasser gespiegelt zu sehen, müsstest du näher an das Boot oder das Ufer heran kommen. So sind deren Reflexionen wegen des Einstrahlungswinkels nicht zu sehen.

    Verfasst von Alban Fenle | 10. Juli 2022, 10:54
    • Mit einem Spiegel den man flach auf den Tisch legt, kann man sehr schön zeigen, dass man das Spiegelbild eines kleinen Gegenstands aus (nahezu) beliebigem Winkel sehen kann. Es ist die Kräuselung des Wassers, die das Spiegelbild zerkräuselt.

      Verfasst von Joachim Schlichting | 10. Juli 2022, 16:30
  4. Hier spiegeltennsich am frühen Morgennebenfall Wolken im Meer. Die Wolken sind noch da, sie liegennschön breit über der Landzunge und dem Meer – aber sie spiegeln sich nicht mehr. Was geht hier vor?

    Verfasst von gkazakou | 10. Juli 2022, 11:37

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

Photoarchiv

%d Bloggern gefällt das: