//
Marginalia

Welche Farbe hat der Schnee?

Farbe_Schnee„Schau mal, Galja! Warum schwimmt dort blauer Schnee?…Schau mal, Galja! Blauer Schnee! Blauer!…!
Die Kinder gerieten in Erregung und liefen feudig: „Blauer Schnee!! Blauer…Blauer Schnee schwimmt!..l.!
„Was ist blau! Wo?…! Ich sah mich um, sah auf die Schneefelder, auf die Schneeberge und geriet ebenfalls in Erregung.“

aus: Gladkov, Fedor: Neue Erde. Wien 1932, S. 238

Schnee ist weiß, das weiß man. Und unser visuelles System unterstützt uns noch in dieser Annahme, indem es aufgrund des Simultankontrasts dazu tendiert die vorherrschende Farbe als weiß erscheinen zu lassen. Macht man sich jedoch klar, dass Schnee aus Eiskristallen besteht und diese weitgehend transparent sind, müsste man sich eigentlich darüber wundern, dass Schnee weiß ist. Die Weißheit des Schnees kommt dadurch zustande, dass das Licht zu einem Teil an den Kristallebenen reflektiert wird und zu einem anderen Teil in die Eiskristalle eindringt. Beim Wiederaustritt an der Grenzfläche zu den lufterfüllten Zwischenräumen kommt es oberhalb eines kritischen Winkels zu einer Totalreflexion. Wenn das Licht dann nach mehrfachen Reflexionen und Totalreflexionen ins Auge des Betrachters dringt, wird es daher als diffuses Weiß wahrgenommen, das teilweise mit den direkten Reflexen an passend orientierten Kristallflächen gespickt ist.  Im Schatten, wo der Schnee nur vom blauen Himmelslicht getroffen wird, kann es daher auch nur blaues Licht ausstrahlen. Das ist gut zu erkennen, wenn vom Sonnenlicht beleuchtete und beschattete Bereiche gleichzeitig wahrgenommen werden, wie im obigen Bild.
Schnee erscheint aber (ebenso wie Eis und Wasser) nicht nur blau durch reflektiertes Himmelslicht. Es ist auch von sich aus blau, weil es aus dem weißen Sonnenlicht vor allem im roten Spektralbereich Licht absorbiert und die blaue Komplementärfarbe wieder ausstrahlt. Die Absorptionsrate ist jedoch so gering, dass man davon normalerweise nichts bemerkt. Erst wenn es sich um sehr dicke Schichten handelt, wie man sie in Gebieten mit Dauerschnee antreffen kann, wird der Blauschimmer in den tiefen der Schicht sichtbar. Ähnliches gilt für Wasser und Eis.

Diskussionen

8 Gedanken zu “Welche Farbe hat der Schnee?

  1. Jetzt ist man etwas schlau ums Blau – vielleicht erinnert man sich daran und vermutet nichts Einsgheschlossenes, wenn einem Blau aus der Tiefeeines Eisblocks anblickt.

    Verfasst von kopfundgestalt | 6. September 2020, 12:04

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Die ausgetricksten Augen | Die Welt physikalisch gesehen - 22. Oktober 2016

  2. Pingback: Blauer Schatten bei Sonnenuntergang | Die Welt physikalisch gesehen - 23. Oktober 2016

  3. Pingback: Blauschimmernde Löwenzahn-Fallschirme kurz vor dem Start | Die Welt physikalisch gesehen - 5. Mai 2017

  4. Pingback: Das Land mit den blauen Schatten | Die Welt physikalisch gesehen - 4. November 2018

  5. Pingback: Wie macht der Kohlweißling sein Weiß? | Die Welt physikalisch gesehen - 25. Juli 2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Photoarchiv

%d Bloggern gefällt das: